Zubau – “Black out”

Der Begriff „Black-Out“ ist schon lange kein Fremdwort mehr und gewinnt in der Bevölkerung bzw. im Katastrophenmanagement immer mehr an Bedeutung. Da dieses Thema in naher Zukunft immer relevanter werden wird, gibt es mittlerweile zahlreiche Bestrebungen, wie im Falle eines großflächigen Stromausfalls (Black-Out) reagiert bzw. die Infrastruktur wieder aufgebaut werden kann. Es stellt sich nicht die Frage ob ein „Black-Out“ eintritt, sondern, wann es soweit ist. Angesichts dieser Tatsache ist auch die Gemeinde Forchtenstein auf die FF Forchtenau zugekommen, ob es möglich wäre, im Feuerwehrhaus ein Notstromaggregat zu integrieren und somit als zentrale Anlaufstelle für Gemeinde zu dienen.

Da es sich hierbei doch um eine etwas komplexere Thematik handelt, wurde eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, welche sich intensiv mit dem Thema „Black-Out“ beschäftigte. Nach zahlreichen Sitzungen, Gesprächen mit Experten und Besichtigungen, konnte schlussendlich ein Black-Out-Konzept erarbeitet werden, welches sich zunächst auf eine zentrale Anlaufstelle im Feuerwehrhaus Forchtenau beschränkt. Diese Anlaufstelle ist dahingehend essenziell, da im Falle eines „Black-Outs“ von einer zentralen Stelle aus, die Koordination erfolgen sollte. Diese zentrale Anlaufstelle, genauer gesagt dieser Koordinationsraum, welcher im Zuge dieses Zubaus geschaffen wird, kann auch bei diversen Großereignissen, wie z.B. Unwetter genutzt werden. 

Dieses erarbeitete Konzept wurde im Folgenden der Gemeindevertretung vorgestellt. In einer weiteren Abstimmung mit der Gemeinde, wurden die nächsten Schritte festgelegt und so soll unter anderem, basierend auf diesem Grundkonzept, nun ein Konzept für ganz Forchtenstein ausgearbeitet werden. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und den beiden Feuerwehren wird hier entscheidend sein, um für die Gemeinde Forchtenstein ein optimales Konzept zu erarbeiten. 

Die Bauarbeiten für den geplanten Zubau an das Feuerwehrhaus Forchtenau für die Notstromeinspeisung bzw. die Einsatzzentrale haben bereits begonnen. Aktuelle Informationen zu dieser Thematik bzw. zum Baufortschritt, erhalten Sie auf unserer Website.